Was hat NLP mit Mode zu tun

…und weshalb haben meine Kleider Namen?

Meiner Meinung nach sehr viel. Bei der neurolinguistischen Programmierung geht es unter anderem um die Schaffung von Ankern, die dir helfen, dich in die gewünschte Stimmung und damit deinen Zielen näher zu bringen.

Anker können alles mögliche sein. Im Sport sind es vielfach Gesten, die Sportler vor jedem Wettkamp wiederholen. Die geballte Faust bevor der Startschuss zum Sprint fällt. Ein Anker kann auch ein Foto mit deinen Liebsten sein, das vor dir auch deinem Schreibtisch steht. Ein Blick darauf hilft, selbst anstrengende Anrufe mit der nötigen Ruhe entgegezunehmen.

Neurolinguistisches Programmieren mit Mode

Mein schlichtes graues Kleid aus Mailand heißt „das Mailand-Kleid“. Ich benenne meine Kleider gerne nach den Städten, in denen ich sie gekauft habe. Damit ist das graue Kleid nicht irgendein graues Kleid, das in meinem Schrank hängt, sondern eben das Mailand-Kleid, auf das mir am Ende eines wunderschönen Tages in der italienischen Stadt unverhofft begegnete. Das ich erst nicht haben wollte, das dann aber so perfekt passte, dass ich nicht widerstehen konnte. Mit dem Kleid in der Tüte ging es dann noch zu unserer Lieblingspizzeria.

Damit hat das Kleid seine ganz eigene Geschichte. Und jedes mal, wenn ich es anziehe, habe ich nicht nur ein gut sitzendes Kleid an, sondern die gesamte Erinnerung an wunderschöne Tage in Mailand – NLP mit Mode. Damit bringt mich dieses Kleid selbst an komplizierteren Arbeitstagen in perfekte Stimmung. Für gute Laune sorgt mein Kino-Kleid, zu dem ich nur kam, weil wir zu früh am Kino waren und uns die Zeit bis zum Filmstart im Guess-Shop vertreiben wollten. Da hing es dann, auch noch zum Sonderpreis.

Jedes Schmuckstück kann dein “Anker” sein

Wunderbar funktioniert dies auch mit Schmuck. Meine Ringe sind meine Glücksringe. Ist der Tag mal grau, dann such ich mir einen besonders schön glitzernden Ring aus und trage meine eigene Sonne am Finger. Viele meiner Ringe, Ketten und Ohrringe sind Geschenke von lieben Menschen und damit besonders wertvoll. Wer mich in einem Meeting oder auf einem Vortrag an den Ohrring oder den Ring greifen sieht, weiß jetzt, warum ich das mache. Ich hole mir in diesem Moment einfach das Gefühl, das mir weiter hilft. Also einfach Schmuck anstecken oder umhängen und motiviert in den Tagesspurt starten.

Welche “Anker” hast du?

marzo 10th, 2017 by