7 cm Absatz schaffen keine 12 Stunden Asphalt

Auffallend und praktisch: die perfekten Schuhe für Städtetrips

Gibt es Schuhe, die bequem sind und gleichzeitig auffallen für lange Tage in der Stadt? Flach und praktisch war noch nie meine Leidenschaft. Allerdings durfte ich diese fehlende Leidenschaft bei meinem letzten Besuch in Hamburg mit wochenlang schmerzenden Füssen bezahlen. In New York sollte alles anders sein…

Auffallend und praktisch: die perfekten Schuhe für Städtereisen.

12 Stunden auf Großstadtpflastern unterwegs. Welche Schuhe ziehst du an? Flach und praktisch oder hoch und auffallend?

Meine schwarzen Ankle-Boots hielt ich für ziemlich gehtauglich. Für mich fast schon praktische Schuhe, denn ihr goldener Absatz ist gerade mal 7 cm hoch. Ein paar Stunden in ihnen zu gehen oder stehen ist überhaupt kein Problem. Anders aber in Hamburg. Zwischen ein paar Stunden und 12-14 Stunden ist doch ein leichter Unterschied, der sich gravierend auf meine Füße auswirkte. Das liegt daran, dass meine Städtetrips nicht aus Hotel, Termin, zurück ins Hotel und auf zum nächsten Termin bestehen. Dann nämlich wäre die Lösung einfach; mehrmals Schuhe wechseln und fertig.

Wenn die Füße bremsen

Aufwachen in einer Großstadt heißt für mich bei einem duftenden Kaffee über die erste Station zu entscheiden. Viel mehr nicht, denn dann geht es los. Raus auf die Straße und der Nase nach. Nach der ersten Station folgt die nächste. Sehenswürdigkeiten, natürlich jede Menge Shop-Besichtigungen, den einen oder anderen Termin, meine geliebten Stopps in  einem Coffeshop oder einem kleinen Restaurant und immer weiter…..in der Regel bin ich 10-12 Stunden non stop auf den Füßen, und all das mit denselben Schuhen. Manchmal schaffen es die Füße tatsächlich, sich in der Nacht zu erholen. In Hamburg leider nicht.

Auffallend und praktisch: die perfekten Schuhe für Städtereisen.

Verführen praktische Schuhe?

Nun mag sicher die eine oder andere denken, warum zieht sie am nächsten Tag keine anderen Schuhe an? Mit Recht, aber das ging leider nur bedingt, denn die „anderen“ Schuhe waren halt auch keine praktischen Schuhe. Und mehr hatte ich nicht dabei. Vor Ort praktische Schuhe kaufen? Nein, da waren ein Overall mit Spitze oder die silberne Jacke weitaus verlockender. Außerdem, etwas eitel bin ich ja schon und flache Schuhe hätten nun mal so gar nicht zu meinen jeweiligen Tageslooks gepasst.

Zwei Paar Schuhe sind das Limit

Ach ja, wer sich nun fragen sollte, weshalb hat sie nur zwei Paar Schuhe dabei? Auch dafür gibt es eine einfache Lösung. Mehr gehen nicht, denn bei meinen kurzen Städtetrips reise ich mit Handgepäck. Die Herausforderung, denn ich gehöre zu denjenigen, die ihr Outfit spontan zusammen stellen. Sinnvolle Vorausplanung  und das gleich für mehrere Tage sind mir ein Gräuel. Ihr könnt euch leicht vorstellen, dass ein 8kg Handgepäck-Köfferchen für mich eine Herausforderung sind. Mehr als ein Paar Schuhe für die Reise und eines im Koffer sind da nicht drin.

Auffallende Smalltalk Talente

Für meine Reise nach New York sollte sich das Fußfiasko dennoch nicht wiederholen. Praktische Schuhe mussten her. Voll Tatendrang ging ich auf die Suche, nach praktischen Schuhen mit dem gewissen Etwas und fand tatsächlich ein paar Boots von Guess. Turnschuhbequem und glitzernd. Ja, sehr glitzernd. Aber die waren es. Dank Glitzer machen sie sich auch zu Röcken und Kleidern gut. Und das Beste: meine Füße und meine Guess-Schuhe waren selbst nach stundenlangen Erkundungsgängen durch die Straßenschluchten von Manhatten noch die allerbesten Freunde. Und noch ein nicht zu unterschätzender Nebeneffekt: nicht nur mir selbst gefallen die Glitzerboots. Sie schaffen Aufmerksamkeit und Gesprächsthemen. Angefangen von der strengen Zollbeamtin in London, die meine Boots vom Band zog und mich mit einem plötzlich strahlenden Lächeln und der Frage „great shoes, where did you buy them“ gänzlich aus dem Konzept brachte. Auch in New York überraschten mich die Boots mit ihrem Talent, mich mit unterschiedlichsten Menschen ins Gespräch zu bringen.

Also Mut zu auffallenden Schuhen, auch wenn sie praktisch sein müssen! 🙂

octubre 30th, 2017 by